Deutschland macht dicht wendet sich hauptsächlich an Jugendliche.


Im Gegenteil. Das Buch wendet sich hauptsächlich an Webdesignerinnen, Chirurgen, Mongolen, Fondsmanager, Akrobaten, Monster, Liberale, Pornostars, Frauenfußballschiedsrichterinnen, Arbeitslose, gewaltbereite Gärtner, People, Individuen, Subjekte, queere Schlümpfe, Zeitarbeiter, Dramaturginnen, Reformrabbiner, Globalisierungsastrologen, Radiodozentinnen, Juliette Lewis, Rebhühner, Fischotter, Greisinnen und Tote, kann aber auch von verlogenen Expsychiatern, eingefleischten Antikommunistinnen sowie verkrachten Dachdeckern mit Genuß und Gewinn studiert oder wenigstens gekauft werden (in kleinen und überschaubaren Mengen, bitte).