Der Held von Deutschland macht dicht ist ein schleimiger, gewissenloser und schwer gemütskranker siebenundfünfzigjähriger Aufsichtsrat eines multinationalen Pharmakonzerns, der drei verschiedene Männermagazine abonniert hat, dauernd ohne Grund seine Enkelkinder anschreit und im Keller seines Schlosses, tief im Wald, gern kleine, harmlose Tiere quält.


Wer erzählt denn solche Gemeinheiten? Die Heldin von Deutschland macht dicht ist fünfzehn Jahre alt, heißt Rosalie Vollfenster, befürwortet den Weltfrieden, mag Musik von Kris Delmhorst, Stefanie Heinzmann, Gossip sowie Nelly Furtado, sammelt Anime-DVDs (am liebsten »Origin – Spirits of the Past« von Keiichi Sugiyama und die »HaibaneRenmei/Ailes Grises«-Serie) und beweist in Situationen, in denen es leicht Tote, Verletzte und Unzufriedene geben könnte, immer wieder Mut, Geistesgegenwart, Witz und Jeans (weiß, schwarz, manchmal dunkelblau, never stonewashed).